Feinschneiden

Das Laserfeinschneiden garantiert Ihnen zahlreiche Vorteile und ist mit den verschiedensten Materialien möglich. Das Laserschneiden bezeichnet das Durchtrennen von Metallen und Keramiken mittels kontinuierlicher oder gepulster Laserstrahlung. Das Verfahren wird dort eingesetzt, wo komplexe Umrisse, eine präzise, schnelle Verarbeitung und eine berührungslose, gratfreie Bearbeitung gefordert sind. Gegenüber alternativen Verfahren wie etwa dem Stanzen ist das Laserschneiden bereits bei sehr niedrigen Losgrößen wirtschaftlich einsetzbar.

Wir fertigen Ihre individuellen Bauteile, mit sehr hoher Genauigkeit und hochwertigen Oberflächen an.

Vorteile

  • filigrane Konturen
  • maßgenaue Zuschnitte
  • gratfreie Schnittkanten
  • oxidfreie Schnittfläche
  • berührungslose Bearbeitung
  • geringe Wärmeeinbringung
  • hohe Flexibilität
  • keine Mindeststückzahlen
  • keine kostenintensiven Werkzeuge notwendig
  • Schneiden von vorgeprägten und beschichteten Teilen möglich

Materialien

  • Stahl- und Edelstahlfolien von Folienstärke 0,01 mm bis zu 3 mm
  • Aluminiumlegierungen
  • CuZn-Legierungen
  • CuSn-Legierungen
  • Cu-Legierungen von 0,01 mm bis 2,00 mm.
  • Titan, Tantal, Zinn, Molybdän
  • Wolfram
  • Silber- und Goldfolien
  • Keramiken
  • Elektrobleche

Beispiel eines komplexen Biegeteiles

  • Lasergeschnitten, gebogen und geprägt
  • Die Darstellung zeigt die einzelnen Biegeschritte
  • Material: Stahl 1,00 mm

Flachstecker

  • Lasergeschnitten
  • Fertigungstoleranzen: ± 0,015 mm
  • Material: CuSn mit Silbereinlage 0,80 mm

Teil eines Förderantriebes

  • Lasergeschnitten
  • Spitzen scharfkantig
  • Fertigungstoleranzen: Passung Ø 12 H7
  • Material: CrNi-Stahl 1.4301 1,50 mm

Biegeteil

  • Lasergeschnitten und gebogen
  • Biegetoleranzen: ± 0,05 mm
  • Material: CuFe 0,20 mm

Federelement

  • Lasergeschnitten, gebogen und geprägt
  • Material: Federbandstahl 1.4310 0,60 mmm